Einsätze

Am Sonntagabend um 19:43 Uhr ereignete sich zwischen der Anschlussstelle Kist und der Anschlussstelle Helmstadt ein schwerer Verkehrsunfall. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Feuerwehren Kist und Waldbrunn sowie mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes. Ein Rettungshubschrauber wurde ebenfalls hinzu gerufen.

Als die ersten Fahrzeuge bei KM 278 eintrafen, bot sich folgende Lage: Ein Van hatte sich mehrfach bei hohem Tempo überschlagen und stand völlig demoliert auf der Fahrbahn. Mehrere Insassen wurden zum Teil lebensbedrohlich verletzt. Eine Person wurde während des Überschlags aus dem Fahrzeug geschleudert. Bei Eintreffen war keine Person mehr im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehren sicherten die Einsatzstelle ab und unterstützten den Rettungsdienst bei der Erstversorgung und Stabilisierung der Patienten. Die Patienten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Auslaufende Betriebsstoffe wurden aufgefangen und abgebunden. Abschließend wurde bei der Bergung des Fahrzeuges unterstützt.

Während der Rettungsarbeiten war die BAB 3 Richtung Frankfurt zwischen der Anschlussstelle Kist und Helmstadt voll gesperrt. Im weiteren Verlauf konnten zwei Fahrspuren für den Verkehr freigegeben werden. Nach 1,5 Stunden konnten die Kräfte wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
• Land 5/2
• FF Kist
• FF Waldbrunn
• Rettungsdienst
• Notarzt
• Christoph 18
• Einsatzleiter Rettungsdienst
• Polizei

Hinweis zu Einsatzbildern

Am Mittwochvormittag kam es auf der B8 zwischen dem Abzweig Waldbrunn und der Ortschaft Waldbüttelbrunn zu einem Brand auf dem Seitenstreifen. Bei hochsommerlichen Temperaturen über 30 Grad Celsius brannte eine Grasfläche neben der Fahrbahn. Die Leitstelle löste daraufhin Alarm für mehrere wasserführende Fahrzeuge aus.

Bei Eintreffen der Fahrzeuge wurde das Feuer gelöscht und eine weitere Ausbreitung verhindert. Außerdem wurde kurzfristig die Fahrbahn Richtung Mädelhofen gesperrt. Nach den Löscharbeiten war die Fahrbahn wieder freigegeben.

Nach einer Stunde war der Einsatz beendet und die Feuerwehren rückten wieder ein. Im weiteren Tagesverlauf wurden die First Responder zu einem weiteren Einsatz gerufen.

Eingesetzte Kräfte:
• FF Mädelhofen
• FF Waldbüttelbrunn
• FF Waldbrunn
• Polizei

Hinweis zu Einsatzbildern

Am Freitagmittag wurden mehrere Feuerwehren um 13:12 Uhr zu einem PKW Brand auf die BAB 3 Richtung Würzburg gerufen. Die Einsatzstelle wurde bei KM 280 zwischen der Betriebsauffahrt Waldbrunn und der AS Kist gemeldet.

Das erste HLF meldete an der Einsatzstelle bei KM 280 einen PKW, welcher einen Motorschaden hatte. Durch den Motorschaden entstand eine Rauchentwicklung. Der Angriffstrupp kontrollierte den Motorraum mit der Wärmebildkamera. Die Einsatzstelle wurde zudem abgesichert. Da unklar war, ob der defekte PKW die gemeldete Einsatzstelle war, fuhr ein LF16 bis zur Abfahrt Würzburg/ Heidingsfeld. Ein weiteres HLF fuhr die BU Waldbrunn über die Verteilerfahrbahn an und stellte sich im Kreisverkehr Kist auf Bereitschaft. Zwischen der AS Kist und AS Würzburg/ Heidingsfeld wurde ebenfalls ein PKW mit einem Defekt gefunden.

Weitere Erkenntnisse gab es nicht. Im Anschluss rückten die Feuerwehren wieder ein.

Eingesetzte Kräfte:
•    FF Waldbrunn
•    FF Kist
•    FF Helmstadt

Hinweis zu Einsatzbildern

Am Morgen des 24.06.2018 wurde die FF Waldbrunn zu einem Müllcontainerbrand alarmiert.
Auf einem Parkplatz brannte ein in den Boden eingelassener Müllcontainer. Die Feuerwehr öffnete die Revisionsklappe und löschte den Brand unter schwerem Atemschutz. Nach Abschluss wurden die Glutnester mit der Wärmebildkamera kontrolliert.
Nach einer Stunde rückten die Fahrzeuge wieder in das Gerätehaus ein.

Eingesetzte Kräfte:
•    FF Waldbrunn
•    Polizei

Hinweis zu Einsatzbildern

Am Sonntagabend den 27.05.2018 kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A3 an der Anschlussstelle Helmstadt Richtung Würzburg. Die Leitstelle alarmierte ein Großaufgebot an Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei. Gegen 22:45 Uhr ging der Alarm mit dem Stichwort: „Verkehrsunfall, Person eingeklemmt“ an die verschiedenen Einsatzkräfte heraus.

Als die ersten Fahrzeuge an der Einsatzstelle bei Kilometer 275 eintrafen bot sich die Lage wie folgt: Zwei PKW waren in einen Unfall verwickelt. Die zwei PKW standen völlig demoliert auf der linken Spur. Umgehend wurde die Einsatzstelle abgesichert und eine Vollsperrung an der AS Helmstadt erstellt. Für eine eingeklemmte Person kam jegliche Hilfe zu spät. Trotz Reanimationsversuche verstarb die Person noch an der Unfallstelle. Drei weitere Personen, darunter ein Kind, wurden schwer verletzt. Rettungsdienst, Freiwillige Feuerwehr und First Responder kümmerten sich um die schwer verletzten Personen. Alle Personen wurden in eine Klinik eingeliefert. Außerdem stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. Die Einsatzstelle wurde großräumig ausgeleuchtet und abgeschirmt.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten, welche bis in die Morgenstunden andauerten, wurde der Verkehr an der Abfahrt Helmstadt abgeleitet. Ein größerer Rückstau bildete sich nicht.

Eingesetzte Kräfte:
• Land 5
• Land 5/2
• FF Waldbrunn
• FF Helmstadt
• FF Waldbüttelbrunn
• FF Eisingen
• First Responder Waldbrunn
• Rettungsdienst
• Notarzt
• Einsatzleiter Rettungsdienst
• Polizei

Copyright © 2019 Frewillige Feuerwehr Waldbrunn e.V.

Impressum - Datenschutz - Kontakt - Links
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.