Einsätze

Am Samstagabend den 04.07. ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Helmstadt und dem Dreieck Würzburg-West. Hierbei verunfallten mehrere PKW im Bereich der Überleitung von der A3 zur A81.

Die Feuerwehr sicherte nach dem Eintreffen zunächst die Einsatzstelle ab. Im weiteren Verlauf wurden auslaufende Betriebsmittel aufgenommen, sowie der Abschleppdienst bei der Bergung unterstützt.
Nach Abschluss der Unfallaufnahme durch die Polizei, konnte die Feuerwehr nach rund einer Stunde wieder einrücken.


Eingesetzte Kräfte:
•    FF Helmstadt
•    FF Waldbrunn
•    Rettungsdienst
•    Polizei

Hinweis zu Einsatzbildern

Am Donnerstabend wurde die Feuerwehr Waldbrunn gemeinsam mit der Feuerwehr Waldbüttelbrunn und der Polizei um 20:41 auf die A3 zu einem PKW Brand gerufen. Beim eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand. Die Feuerwehr löschte den Brand mit zwei Trupps unter schwerem Atemschutz und sicherte die Einsatzstelle gegen den fliesenden Verkehr ab. Abschließend wurde der Motorraum mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Nach einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehren beendet.

Eingesetzte Kräfte:
•    Land 5/3
•    FF Waldbüttelbrunn
•    FF Waldbrunn
•    Polizei

Hinweis zu Einsatzbildern

Am Freitagnachmittag den 19.06.2020 wurde die Feuerwehr Waldbrunn gemeinsam mit den Feuerwehren aus Helmstadt und Waldbüttelbrunn zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei PKW auf die A3 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert. Eine Person sollte noch in Ihrem Fahrzeug eingeklemmt sein.

Noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle erreichte uns glücklicherweise die Rückmeldung, dass alle Personen bereits aus Ihren Fahrzeugen befreit sind. Daraufhin brachen die Kräfte aus Waldbüttelbrunn und Waldbrunn die Einsatzfahrt ab.

Eingesetzte Kräfte:
•    Land 5
•    Land 5/2
•    FF Helmstadt
•    FF Waldbüttelbrunn
•    FF Waldbrunn
•    Rettungsdienst
•    Polizei

Am Dienstagmittag den 02.06.2020 kam es zu einem Betriebsunfall an der BAB 3 auf Höhe der Ortschaft Kist. Bei Arbeiten an einer Stromoberleitung fiel ein Stromseil auf die Autobahn. In Folge dessen verunfallten mehrere Fahrzeuge. Die Leitstelle Würzburg alarmierte um 12:40 Uhr daraufhin mehrere Rettungskräfte zur Einsatzstelle bei KM 280. Da beide Fahrtrichtungen betroffen waren, fuhren einige Einsatzkräfte von dem Autobahndreieck Würzburg West Richtung Würzburg den Unfallort an. Die restlichen Einheiten fuhren von der AS Kist Richtung Frankfurt auf.

Bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte wurde die Einsatzstelle erkundet. Die Einsatzstelle erstreckte sich über mehrere hundert Meter auf beiden Hauptfahrspuren. Zum Schutz der Autofahrer und der Einsatzkräfte wurde die BAB 3 in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Ebenfalls wurden die Verteilerfahrbahnen gesperrt. Weitere Einsatzfahrzeuge fuhren die verunfallten PKW`s und den LKW an und erkundeten diese. Zwei verletzte Personen wurden versorgt und anschließend in Krankenhäuser eingeliefert. Weitere betroffene Personen wurden durch die Einsatzkräfte betreut. Bei einem Mehrzweckfahrzeug wurde die örtliche Einsatzleitung eingerichtet und die verschiedenen Hilfsorganisationen und Verantwortlichen stimmten ihr gemeinsames Vorgehen ab. Die verunfallten PKW`s wurden auf auslaufende Betriebsmittel untersucht und die Batterien wurden abgeklemmt. Nachdem keine Gefahr mehr bestanden hat, konnten einzelne Teilbereiche der Autobahn wieder freigegeben werden.

Im weiteren Einsatzverlauf wurden die Kräfte reduziert und die Einsatzstelle konnte an die Polizei übergeben werden. Es entstand ein Rückstau bis zur AS Randersacker und bis zur AS Wertheim. Nach einer Stunde rückten die letzten Feuerwehrkräfte in ihr Gerätehaus ein.

Eingesetzte Kräfte:
•    Land 1
•    Land 5/1
•    Land 5/2
•    FF Waldbrunn
•    FF Kist
•    FF Helmstadt
•    FF Eisingen
•    FF Höchberg
•    FF Reichenberg
•    FF Hettstadt
•    Rettungsdienst
•    Notarzt
•    Einsatzleiter Rettungsdienst
•    Polizei

Hinweis zu Einsatzbildern

Am Montagmorgen um 11:15 Uhr wurde die FF Waldbrunn erneut per Sirene zu einem Einsatz alarmiert. Zusammen mit der FF Eisingen wurde eine Person in Notlage gemeldet. Ein Kind war zwischen zwei Stangen eingeklemmt. Umgehend rückten HLF20, LF8 und MZF zur Einsatzstelle aus.
Die Feuerwehr musste nicht tätig werden. Das Kind konnte ohne technische Hilfe befreit werden.

Eingesetzte Kräfte:
•    Land 1
•    Land 5
•    Land 5/2
•    FF Eisingen
•    FF Waldbrunn
•    Rettungsdienst
•    Polizei

Copyright © 2020 Frewillige Feuerwehr Waldbrunn e.V.

Impressum - Datenschutz - Kontakt - Links

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.