Einsätze

Am Mittwochnachmittag alarmierte die ILS Würzburg die Feuerwehr Waldbrunn sowie die First Responder auf die Bundesautobahn A3. Bei KM 274 soll sich ein Unfall zwischen einem PKW und einem LKW ereignet haben.

An der Unfallstelle angekommen, stand ein PKW demoliert auf der Überholspur. Ein Sattelzug stand auf dem Seitenstreifen. Die Person war noch im Fahrzeug und wurde von vorbildlichen Ersthelfern versorgt. Der Rettungsdienst und die First Responder Waldbrunn retteten die Person aus dem PKW. Nach der Personenrettung wurden auslaufende Betriebsmittel aufgenommen. Bei der Bergung des PKW`s wurde unterstützt.

Nach 1,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten waren die beiden Überholspuren gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau.

Eingesetzte Kräfte:
•    FF Waldbrunn
•    First Responder Waldbrunn
•    Rettungsdienst
•    Polizei

Hinweis zu Einsatzbildern

Am Freitagmittag kam es während dem Aufbau für den alljährigen Adventsmarkt zu einem Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Waldbrunn, welche von der integrierten Leitstelle Würzburg disponiert wurde. Um 15:40 Uhr ertönte die Sirene zu einem Gefahrstoffeinsatz auf die B468. Umgehend rückten beide Löschgruppenfahrzeuge sowie das Mehrzweckfahrzeug zur Einsatzstelle aus.
Dort angekommen, stellen die ersten Kräfte fest, dass bei einem Kleintransporter der Kraftstofftank beschädigt wurde. Der frischbetankte Dieselkraftstoff drohte komplett auszulaufen. Das Tankvolumen des Kleintransporters belief sich auf 85 Liter. Die Feuerwehr dichtete die Leckage ab. Der ausgelaufene Kraftstoff wurde abgebunden.
Nach 1,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und die Kräfte rückten wieder ein. Die Einsatzstelle wurde an das Wasserwirtschaftsamt übergeben.


Eingesetzte Kräfte:
•    Land 5/2
•    FF Waldbrunn
•    Polizei

Hinweis zu Einsatzbildern

 

Am Donnerstagnachmittag wurde die FF Waldbrunn um 14:55 Uhr zu einem brennenden PKW auf die BAB 3 Richtung Frankfurt bei KM 273 gerufen.
Zwischen der Anschlussstelle Helmstadt und dem Parkplatz Fronberg Nord, hatte ein LKW einen technischen Defekt. Bei einem LKW traten Betriebsmittel aus. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und auslaufende Betriebsmittel wurden aufgenommen und abgebunden.
Nach 45 Minuten konnten die Kräfte wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
•    FF Waldbrunn
•    Polizei

Am Freitagmorgen kam es auf der BAB3 Richtung Würzburg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Sattelzug. Bei dem PKW entstand ein Brand im Motorraum. Daraufhin wurden die Feuerwehren Waldbrunn und Helmstadt sowie die First Responder Waldbrunn zu Einsatzstelle gerufen. Parallel wurden der Rettungsdienst und die Polizei entsandt.

An der Einsatzstelle angekommen wurde der Brand im Motorraum des PKW`s abgelöscht. Die betroffenen Personen wurden erstversorgt. Die Ladung des LKW`s wurde auf Leckage oder ähnliche Gefahren kontrolliert. Des Weiteren wurde die Einsatzstelle abgesichert. Bei der Fahrbahnreinigung wurde unterstützt. Abschließend wurde der Motorraum mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Nach einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehren beendet.

Eingesetzte Kräfte:
•    FF Waldbrunn
•    FF Helmstadt
•    First Responder Waldbrunn
•    Rettungsdienst
•    Notarzt
•    Polizei

Hinweis zu Einsatzbildern

 

Am Dienstagnachmittag alarmierte die ILS Würzburg erneut mehrere Einsatzkräfte auf die A3. Diesmal befand sich die Einsatzstelle in einem anderen Einsatzabschnitt. Gemeldet wurde die Einsatzstelle auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Helmstadt in Richtung Betriebsumfahrung Waldbrunn. Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit einem Gefahrgut-LKW, wobei eine Person in Ihrem Fahrzeug eingeklemmt sei. Daraufhin wurden die Feuerwehren aus Waldbrunn, Helmstadt, Waldbüttelbrunn, Hettstadt, Kist und die Berufsfeuerwehr Würzburg zur Einsatzstelle gerufen.

Vor Ort war ein Sattelzug auf einen weiteren Sattelzug aufgefahren. Aus dem hinteren Sattelzug lief Dispersionsfarbe aus einem 1.000 Liter Behälter aus. Eine Gefährdung für die Rettungskräfte ging von diesem Gefahrstoff glücklicherweiße nicht aus. Somit konnte sich die Feuerwehr auf die  Personenrettung konzentrieren. Beim vorderen LKW verteilte sich die Ladung über die Fahrbahn. Im hinteren Sattelzug war eine Person im Führerhaus eingeklemmt. Die Einsatzkräfte leiteten die Rettung mit schwerem, hydraulischem Rettungsgerät ein. Um an den Fahrer heranzukommen wurde eine Rettungsplattform eingesetzt. Auch wurde der vordere Sattelauflieger angehoben, um die Führerkabine des hinteren Sattelzuges zu entlasten. Eine hydraulische Winde eines Rüstwagens wurde ebenfalls angeschlagen. Nach mehr als einer Stunde konnten die Rettungskräfte die Person aus ihrem Fahrzeug befreien. Der verletzte wurde umgehend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.
Die Feuerwehr nahm auslaufende Betriebsmittel, sowie die auslaufende Farbe auf und band diese ab. Die A3 in Fahrtrichtung Würzburg war während der Rettungsarbeiten voll gesperrt. Das Wasserwirtschaftsamt wurde aufgrund der großflächigen Verunreinigung eingeschaltet. Die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn dauerte aufgrund der notwendigen umfangreichen Bergungs- und Reinigungsarbeiten bis in die Morgenstunden des Folgetages. Der Verkehr wurde an der AS Helmstadt abgeleitet.

Die Feuerwehr konnte nach zwei Stunden einrücken. 

Eingesetzte Kräfte:
•    Land 1
•    Land 5
•    Land 1/1
•    Land 5/2
•    Land 5/3
•    FF Waldbrunn
•    FF Helmstadt
•    FF Waldbüttelbrunn
•    FF Hettstadt
•    FF Kist
•    BF Würzburg
•    Rettungsdienst
•    Notarzt
•    Polizei

Hinweis zu Einsatzbildern

Copyright © 2019 Frewillige Feuerwehr Waldbrunn e.V.

Impressum - Datenschutz - Kontakt - Links
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.