Aktuelles

Vielen Dank an die Partnerfeuerwehr FF Hintermeilingen (im Westerwald) und die Freiwillige Feuerwehr Helmstadt für die Nominierung der #bluelightfirestation Challenge.


Hintergrund der Aktion ist, dass sich bei den Feuerwehren der Alltag durch die Corona-Pandemie stark verändert hat. Keine Präsenzübungen! Keine Fahrzeug- und Geräteausbildung! Keine Auffrischung! Keine Veranstaltungen! Keine Sitzungen! Keine Vereinsaktivitäten!


Dennoch: Wenn wir gerufen werden, sind wir für euch jederzeit vor Ort und helfen! Wir sind für euch 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr, einsatzbereit.
Wir nominieren die Nachbarfeuerwehr: Freiwillige Feuerwehr Eisingen. Zeigt auch ihr uns ein Bild von eurem Gerätehaus.

Das gewohnte und traditionelle Christbaumeinsammeln am 09.01.2021 muss aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen leider ersatzlos abgesagt werden.
Es tut uns leid, dass wir den komfortablen Service in diesem Jahr nicht anbieten können. Eine Alternative steht aktuell nicht zur Verfügung. Nutzen Sie bitte stattdessen die üblichen Wege der Grüngutabgabe.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihre Jugendfeuerwehr Waldbrunn

Damit das Löschwasser nicht ausgeht - Versicherungskammer Bayern übergibt Schwimmsauger an die Feuerwehren des Landkreises Würzburg, 08.12.2020


Die heißen Sommer der Jahre 2018 und 2019 führten zum einen zu Wald- und Flächenbränden und zum anderen zu einem niedrigen Wasserstand in vielen Bächen. Beide Sachverhalte sind aber nicht nur durch die gemeinsame Ursache untrennbar miteinander verbunden. Das Wasser aus den Bächen wird auch dringend benötigt, damit die Feuerwehr eben jene Brände bekämpfen kann. „Ohne Löschwasser kann die beste Feuerwehr nicht löschen“, erklärte Barbara Schick, stellvertretende Vorsitzende des Vorstands der Versicherungskammer Bayern.
Auch im trockenen Frühjahr 2020 war der Wasserstand in vielen Bächen wieder so niedrig, dass die Feuerwehr mit herkömmlichen Mitteln kein Löschwasser mehr entnehmen konnte. „Als Versicherer der Kommunen liegt uns sehr daran, diese bei der Ausrüstung ihrer Feuerwehren zu unterstützen“, erläuterte Barbara Schick weiter. Deshalb stellt die Versicherungskammer den bayerischen Feuerwehren insgesamt 900 Schwimmsauger im Gesamtwert von 500.000 Euro zur Verfügung. Auf den Landkreis Würzburg mit seinen 112 Freiwillige Feuerwehren und den rund 6.000 Frauen, Männern und Jugendlichen, die dort derzeit ihren „Dienst am Nächsten“ leisten, entfallen dabei zwölf Schwimmsauger und auf die Stadt Würzburg noch einmal zwei weitere.
Da nicht überall Hydranten vorhanden sind, muss das Löschwasser oft aus Bächen oder Teichen gepumpt werden. Mit dem Schwimmsauger kann aus Bächen gesaugt werden, wenn der Wasserstand nur noch 5 Zentimeter beträgt. Bisher waren mindestens 30 Zentimeter notwendig. Da das Wasser an der Oberfläche entnommen wird, wird zudem der Gewässerboden geschont. Des Weiteren ist der Schwimmsauger multifunktional und kann auch bei Hochwasser und Überschwemmung zum Absaugen von Wasser benutzt werden.
Stellvertretend für die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner des Landkreises Würzburg nahmen Landrat Thomas Eberth, Kreisbrandrat Michael Reitzenstein, sowie Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren von Eichelsee, Goßmannsdorf, Aub, Ochsenfurt, Holzkirchen, Rieden, Röttingen, Tauberrettersheim, Sonderhofen, Bergtheim, Waldbrunn und Winterhausen die Schwimmsauger im Landratsamt Würzburg entgegen. Diese zwölf Feuerwehren wurden von Landrat Thomas Eberth aus 25 Bewerbern ausgelost. „Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger der Auslosung der Schwimmsauger-Lotterie,“ gratulierte Florian Ramsl von der Versicherungskammer Bayern bei der Überreichung der Schwimmsauger. „Damit ist der Landkreis Würzburg wieder ein Stück sicherer und die Gemeindehaushalte werden entlastet“, freut sich Landrat Thomas Eberth.
„Vielen Dank für die seit Jahrzehnten anhaltende Unterstützung unserer Feuerweheren, beginnend mit einer Wärmebildkamera bis hin zu den Schwimmsaugern heute“, bedankte sich Kreisbrandrat Micheal Reitzenstein nach der Übergabe. „Gerade für das Hochwassergebiet, in dem viele unserer Gemeinden liegen, sind die Schwimmsauger doppelt nützlich.“

Florian Ramsl von der Versicherungskammer Bayern (r.) übergibt 12 Schwimmsauger im Landratsamt Würzburg an Kreisbrandrat Michael Reitzenstein (l.),

Landrat Thomas Eberth (Mitte) und an die Vertreter von zwölf Feuerwehren. © Foto: Daniel Schmitt

Liebe Waldbrunner,


wie im letzten Mitteilungsblatt bereits angekündigt wird der Christbaumverkauf in diesem Jahr anders als gewohnt ablaufen. Aber das Wichtigste: Wir müssen ihn zumindest nicht absagen!


Wann: Samstag, 12.12.2020 ab 9.00 Uhr
Wo: Bauhof Waldbrunn, Kister Str. 17
Im Angebot: Nordmanntannen aus der Region
Vorteilsservice für „Waldbrunner“: Wir liefern die Christbäume innerhalb des Ortsgebietes kostenfrei aus.


Ihre Gesundheit und die unserer Helfer liegt uns am Herzen. Aus diesem Grund haben wir ein Hygienekonzept entwickelt:


-    Der Christbaumverkauf findet in diesem Jahr aufgrund der größeren Fläche am Bauhof Waldbrunn, Kister Str. 17 statt.
-    Nutzen Sie bitte die Parkplätze am neuen Friedhof (P1). Falls Sie hier keinen freien Parkplatz mehr finden stehen weitere Parkplätze in der Kister Str. (P2) zur Verfügung. Die Parkplätze vor dem Bauhof sind gesperrt!
-    Die allgemeinen Hygienebestimmungen (Maskenpflicht und Abstandsregeln) sind ab dem Betreten der markierten Fläche (gestrichelter Bereich) einzuhalten
-    Halten Sie auch in der Warteschlange (Wegpunkt 3) den Mindestabstand von 1,5m ein (Markierungen beachten).
-    Die Einbahnstraßen-Regelung ist zu befolgen (Pfeile).
-    Desinfizieren Sie sich am Eingang (Wegpunkt 2) die Hände.
-    Am Eingang werden wir Ihre Kontaktdaten erfassen. Diese werden für einen Zeitraum von einem Monat aufbewahrt und dann vernichtet (Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. d DSGVO). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
-    Bitte berücksichtigen Sie, dass maximal 10 Kunden gleichzeitig auf das Bauhof-Gelände dürfen. Aus diesem Grund ist die Anzahl der Personen aus einem Haushalt auf 2 Personen begrenzt. Dennoch ist mit längeren Wartezeiten als die letzten Jahre zu rechnen. Um Ihnen auch gegen Ende des Verkaufs (voraussichtlich gegen 12 Uhr, bei großem Andrang auch länger) noch eine sehr gute Auswahl an Bäumen anbieten zu können, haben wir dieses Jahr mehr Bäume als sonst bestellt.
-    Beachten Sie, dass auch auf dem Bauhof-Gelände die Einbahnstraßen-Regelung besteht. Die Bäume werden wir nach Größe sortieren, um Ihnen das Aussuchen zu erleichtern.
-    Folgen Sie auch nach dem Ausgang den ausgeschilderten Wegen, um Kreuzungsverkehr möglichst zu vermeiden.
-    Bleiben Sie bei Krankheitssymptomen, wie Fieber und Husten, zu Hause. 


Wir bitten um Ihr Verständnis, doch nur so können wir einen reibungsfreien Ablauf sicherstellen. Wir freuen uns, wenn Sie auch dieses Jahr Ihren Christbaum bei uns kaufen.
Bleiben Sie gesund.


Ihre Jugendfeuerwehr Waldbrunn

Liebe Waldbrunner,

trotz der Corona-Pandemie möchten wir auch in diesem Jahr nicht darauf verzichten, ein Stück zu einem schönen Weihnachtsfest beizutragen. Ihre Gesundheit und die unserer Helfer liegt uns am Herzen. Aus diesem Grund werden wir ein Hygienekonzept entwickeln und es wird einige Änderungen für den Christbaumverkauf in diesem Jahr geben. Alle Informationen hierzu finden Sie im nächsten Mitteilungsblatt und auf unserer Homepage (www.feuerwehr-waldbrunn.de).

Die Eckdaten können Sie sich jedoch jetzt schon in Ihren Kalender eintragen:
Wann: Samstag, 12.12.2020 ab 9.00 Uhr
Wo: Bauhof Waldbrunn, Kister Str. 11
Im Angebot: Nordmanntannen aus der Region

Vorteilsservice für „Waldbrunner“: Wir liefern die Christbäume innerhalb des Ortsgebietes kostenfrei aus. Der Erlös kommt der Jugendfeuerwehr zugute.

Wir freuen uns, wenn Sie auch dieses Jahr Ihren Christbaum bei uns kaufen!

Bleiben Sie gesund!

Ihre Jugendfeuerwehr Waldbrunn

Copyright © 2021 Frewillige Feuerwehr Waldbrunn e.V.

Impressum - Datenschutz - Kontakt - Links

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.