Aktuelles

2019 wurden die Waldbrunner Feuerwehrleute zu 153 Einsätzen gerufen.
Mehr als 40 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr waren der Einladung zur ordentlichen Jahreshauptversammlung ins Feuerwehrgerätehaus gefolgt. Auf der Tagesordnung stand neben dem Rückblick auf das vergangene auch der Ausblick auf das kommende Jahr. Kommandant und Vorsitzender Alfred Wilhelm begrüßte alle Anwesenden, unter ihnen auch Bürgermeister Hans Fiederling, seine Stellvertreterin Johanna Wander, den Ehrenkommandant Karl Fuchs sowie den zuständigen Kreisbrandmeister Achim Roos.


Anschließend berichtete er über die Aktivitäten des Jahres 2019 und von den vielfältigen Einsätzen seiner Mannschaft.
Die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr wurden im vergangenen Jahr zu insgesamt 153 Einsätzen alarmiert. Dies bedeutet, dass die ehrenamtlichen Helfer im Durchschnitt mehrmals wöchentlich während ihrer Freizeit oder während ihrer beruflichen Tätigkeit zu einem Einsatz ausrückten. Wenn man alle Stunden der Einsätze addiert, kommt die beachtliche Zahl von über 1.300 Helferstunden heraus. Hinzu kommt noch die Zeit für Übungen und Ausbildung.
Die absolvierten Einsätze gliedern sich in 11 Brandeinsätze, 36 Einsätze der technischen Hilfeleistung, wie zum Beispiel Verkehrsunfälle und 106 First Responder-Einsätze, davon 33 Einsätze in der Nachbargemeinde Eisingen. Die First Responder-Einsätze tragen wesentlich zur medizinischen Notfallversorgung in Waldbrunn und Umgebung bei.
Neben der Statistik gab Kommandant Wilhelm den aktuellen Mitgliederstand bekannt. Dieser stieg erfreulicherweise wiederholt, vor allem bei der Jugendfeuerwehr, an. Weiterhin gab es einen Ausblick auf die Planungen für 2020. Hier sind viele Übungen, die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ am Samstag, den 25.04.2020, Maschinisten Fortbildung, Gruppenführer Weiterbildung, ein Samstag-Workshop im August und Lehrgänge geplant.
Ein freudiges Ereignis war das Spalierstehen zur kirchlichen Trauung unseres aktiven Mitglieds Tobias und seiner Frau Sandra im August. Selbstverständlich gratulierte die Feuerwehr Waldbrunn bei den Feuerwehrfesten der umliegenden Wehren zu deren Gründungsfesten.
Ein Highlight waren der Festkommers anlässlich des 135-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Waldbrunn mit zahlreichen Ehrungen und Verleihungen, die Landrat Eberhard Nuß und Kreisbrandrat Michael Reitzenstein überreichten. Herausragend waren die Auszeichnungen für Kommandant Alfred Wilhelm mit dem Bayrischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold sowie Marco Fella, Norbert Klüpfel und Markus Haberstumpf mit dem Bayrischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber.
Die Verleihung des Staatlichen Ehrenzeichens in Gold wurde Jürgen Schmelz für 40-jährige aktive Dienstzeit und das Staatliche Ehrenzeichen in Silber Manuel Menig für 25-jährige aktive Dienstzeit verliehen.
Peter Maul wurde zum Ehrenmitglied des Feuerwehrvereins ernannt.
Bei Festivitäten im Ort ist die Feuerwehr stets dabei, wie beispielsweise beim Kick and Fun-Turnier des SV Waldbrunn, bei dem wir den zweiten Platz erzielten. Zum neunten Mal übernahmen die Feuerwehr mit ihren Mitgliedern und der Jugendfeuerwehr beim 10. Adventsmarkt einen Verzehr-Stand.
Nicht fehlen darf der Bericht der, an diesem Abend offiziell ernannten, Jugendwartin Monja Wilhelm. Diese informierte über zahlreiche Übungen und Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, wie die Christbaumeinsammlung, das Jugendfeuerwehr-Zeltlager in Neubrunn, der durchgeführte Grill-und
DVD-Abend im September, zu dem auch die Eltern herzlich eingeladen waren. Positiv erwähnt sei, dass seit langem wieder eine Jugendleistungsprüfung durchgeführt wurde. Ferner nahmen fünf Jugendliche am Wissenstest in Leinach mit Erfolg teil. Der Christbaumverkauf, dessen Erlös komplett der Jugendfeuerwehr zugeführt wird, beendete das Jahr 2019.
Monja Wilhelm stellte geplante Events, wie z. B. den Besuch der Integrierten Leistelle bei der Berufsfeuerwehr Würzburg vor.
Wiederholt bewarb sich ein Jugendlicher über das Projekt des Landratsamtes Würzburg „FEEL F.R.E.E.“ bei der Freiwilligen Feuerwehr und leistet hier seinen ehrenamtlichen Dienst. Die Feuerwehr Waldbrunn wurde mit dem „FEEL F.R.E.E.-Zertifikat“ ausgezeichnet.
Jede/r Jugendliche ab 12 Jahren ist bei der Jugendfeuerwehr herzlich willkommen und kann gerne bei Übungen vorbei kommen und „schnuppern“. Die Übungen finden wöchentlich am Dienstag statt.
Im Finanzbericht der Feuerwehr trug Roman Dürrnagel die Einnahmen und Ausgaben vor.
Bürgermeister Fiederling betonte, dass die Gemeinde stets hinter ihrer Feuerwehr stehe. Er bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit der letzten 12 Jahre im Amt des Ersten Bürgermeisters. Schließlich hob er die abgeschlossenen Renovierungsarbeiten am Schlauchturm, die künftigen und bereits angefangenen Projekte, wie die Anschaffungen der Ersatzfahrzeuge und die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses hervor.
KBM Achim Roos bestellte Neujahrsgrüße der Landkreisführung, betonte den guten Ausbildungsstand und die umfangreiche Arbeit der Feuerwehr Waldbrunn verbunden mit dem Wunsch, dass alle wieder gut und gesund von den Einsätzen nach Hause kommen mögen.
Abschließend bedankte sich Alfred Wilhelm bei seiner Mannschaft für die aktive Mitarbeit. Ein besonderer Dank galt seinem stellvertretenden Vorsitzenden Christian Baunach und seinem stellvertretenden Kommandanten Markus Haberstumpf.
Ein Dank ging auch an die Gemeindeverwaltung Waldbrunn – vor allem an Bürgermeister Hans Fiederling und die Gemeindearbeiter für die stets gute und zuverlässige Zusammenarbeit.

135 Jahre Freiwillige Feuerwehr Waldbrunn und höchste staatliche Ehrungen beim Festkommers im Haselberghaus.
Am 09.11.2019 fanden sich Gönner, Freunde, Ehrengäste und die Vereinsmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Waldbrunn im Haselberghaus ein, um das Gründungsfest des ältesten Waldbrunner Vereins zu feiern.

Zur Eröffnung des Festkommers feierten die Feuerwehrkameraden zusammen mit Pfarrer Dr. Jerzy Jelonek in der Waldbrunner Kirche St. Norbert einen feierlichen Gottesdienst. Anschließend marschierten die Feuerwehrkameraden mit festlicher Untermalung des Musikvereins zum Haselberghaus Waldbrunn.
Seit Jahren besteht ein reger und intensiver Kontakt zu unserer Partnerfeuerwehr aus Hintermeilingen im Westerwald und der Besuch unserer Freude war sehr erfreulich. So freute sich der Vorstand über die Teilnahme der Festabordnung aus Hessen und das typische Gastgeschenk wurde der Freiwilligen Feuerwehr Waldbrunn überreicht.

Pfarrerin Kirsten Müller-Oldenburg richtete dankende und deutliche Grußworte an die Feuerwehr. Auch das Ortsoberhaupt Hans Fiederling fand passende Grußworte und betonte die wichtigen und vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr. Der anwesende Landrat fand neben den Grußworten des Kreisbrandrates Michael Reitzenstein ebenfalls passende Worte. So pflegt Landrat Eberhard Nuß nicht nur mit der Freiwilligen Feuerwehr Waldbrunn, sondern auch mit dem Waldbrunner Musikverein seit Jahren ein gutes und intensives Verhältnis. Es ist für Ihn immer eine Freude in Waldbrunn zu sein.
Der Musikverein Waldbrunn begleitete den Festkommers musikalisch und sorgte mit traditionellen Liedern für Stimmung und eine festliche Umrahmung. Das eigens komponierte Waldbrunner Dorflied durfte dabei nicht fehlen. Auch der bekannteste „Waldbrunner Aushilfsmusiker“ Landrat Eberhard Nuß bekam die wichtige Aufgabe die Pauke zu schwingen. Dies tat er mit großer und beherzter Freude.

Neben den Feierlichkeiten und Grußworten wurden auch lobende Worte an die anwesende Geschäftsführerin Ines Hensel des Hensel Fahrzeugbaus gerichtet. Die Firma Hensel Fahrzeugbau steht seit Jahren der Feuerwehr sehr nahe und unterstützt Werktags die Tagalarmfähigkeit der Feuerwehr. So kann auch unter Tags die doppelte Gruppenstärke sichergestellt werden. Dies ist eine wichtige und große Stütze für die Sicherheit der Waldbrunner Bevölkerung und der Hilfesuchenden außerhalb Waldbrunns.

Große Projekte und Wegpunkte der Vergangenheit wurden aufgezeigt. Auch die nächsten wichtigen Punkte der Zukunft wurden den Gästen erläutert. So steht eine Feuerwehrhauserweiterung um zwei weitere Tore für die Einsatzfahrzeuge an. Auch die Beschaffung von zwei neuen Feuerwehrfahrzeugen geht in die finale Runde. Für das in die Jahre gekommene LF8 aus 1986 wird ein Staffel-Tanklöschfahrzeug 3000 sowie ein Gerätewagen Logistik 1 beschafft. Dies bedeutet für die Bevölkerung ein Plus an Sicherheit. Auch ist durch die beiden Beschaffungen die Feuerwehr neben dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 für die Zukunft wegweisend und zukunftssicher aufgestellt. „Auch wird es schwer, sich von dem treuen und immer gut gepflegten LF8 zu trennen“, so Bürgermeister Fiederling.

Für besondere Verdienste in der Aktiven Feuerwehr sowie für langjähre Vereinsmitgliedschaften fanden zahlreiche Auszeichnungen statt. Die höchste Auszeichnung für hervorragende Leistungen im Feuerwehrwesen erhielt der langjähre Kommandant und Vorstand Alfred Wilhelm. Ebenfalls für hervorragende und langjährige Leistungen im Feuerwehrwesen wurden Marco Fella, Norbert Klüpfel und Markus Haberstumpf geehrt. Sie bekamen das Feuerwehrehrenkreuz in Silber.
Peter Maul wurde zum Ehrenmitglied des Feuerwehrvereins ernannt.

Die Ehrungen und Verleihungen im Überblick:

Verleihung Feuerwehrehrenkreuz in Gold: Alfred Wilhelm
Verleihung Feuerwehrehrenkreuz in Silber: Marco Fella, Norbert Klüpfel, Markus Haberstumpf

Verleihung Staatliches Ehrenzeichen in Gold: Jürgen Schmelz
Verleihung Staatliches Ehrenzeichen in Silber: Manuel Menig

Ernennung zum Ehrenmitglied des Feuerwehrvereins: Peter Maul

Ehrung verdienter und langjähriger Vereinskameraden mit 65 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Karl Lanny, Albrecht Roos, Arnulf Wilhelm, Burkard Wilhelm

Ehrung verdienter und langjähriger Vereinskameraden mit 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Martin Flettner, Engelbert Flettner, Franz Fuchs, Karl Fuchs, Hans Fuchs, Robert Pabst

Ehrung verdienter und langjähriger Vereinskameraden mit 55 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Rudolf Dengel, Walter Diehm, Edwin Heilmann, Walter Kiesel, Josef Müller, Friedrich Palotz

Ehrung verdienter und langjähriger Vereinskameraden mit 45 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Hermann Danch, Ulrich Dengel, Norbert Graf, Franz Menig, Franz Pabst, Norbert Steigerwald, Alois Weinig

Ehrung verdienter und langjähriger Vereinskameraden mit 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Dieter Frank, Klaus Mager, Peter Maul, Josef Pabst, Jürgen Schmelz, Roland Schmitt, Norbert Weisensee, Thomas Wilhelm

Ehrung verdienter und langjähriger Vereinskameraden mit 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Kurt Baumeister, Bernhard Behra, Stefan Behra, Andreas Bönisch, Sven Dietrich, Roman Dürrnagel, Christian Fella, Marco Fella, Josef Graf, Marco Hogen, Matthias Lanig, Marco Pabst, Marc Schossow, Andreas Weidner, Markus Zorn

Bei bestem Wetter stellten sich heute 7 Jugendliche der FF Waldbrunn und 3 Jugendliche der FF Hettstadt unter den wachsamen Augen der Schiedsrichter - KBI Winfried Weidner, KBM Achim Roos und KBM Markus Haberstumpf - der Jugendleistungsprüfung.

Begonnen wurde mit den Einzelaufgaben, bei denen neben 3 Knoten auch das Ausrollen eines C-Schlauchs und der Zielwurf mit der Feuerwehrleine geprüft wurde.

Bei den Truppaufgaben mussten Saugschläuche gekuppelt, Schlauchreserve gelegt und mit der Kübelspritze ein Eimer in 3m Entfernung umgespritzt werden. Eine weitere Aufgabe war das richtige Sortieren von wasserführenden Armaturen, Kupplungen und Zubehör. Die letzte praktische Aufgabe war das Zusammenkuppeln einer 90m langen C-Leitung.

Zum Abschluss mussten bei der theoretischen Prüfung 10 Fragen beantwortet werden.  

Wir gratulieren allen 10 Jugendlichen zur bestandenen Jugendleistungsprüfung.

Fünf Jugendliche unserer Feuerwehr nahmen am Freitag am Wissenstest in Leinach mit Erfolg teil.

Das diesjährige Thema war  „Verhalten bei Notfällen". In der Theorie und Praxis konnten die Jugendlichen ihr Können unter Beweis stellen. Neben dem richtigen Absetzen des Notrufs waren auch erste Hilfe Maßnahmen, wie Schocklage und stabile Seitenlage, Teil der Prüfung.

Wir gratulieren den Jugendlichen herzlich und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß in der Jugendfeuerwehr.
Bild-Jugendfeuerwehr-Wissenstest-2019

Hinten v.l.n.r.: Philip Nguyen (Stufe 1), Nico Jung (Stufe 1), Paul Ebert (Stufe 2), Monja Wilhelm (Jugendwart)
Vorne v.l.n.r.: Valentin Menig (Stufe 1), Yannick Dill (Stufe 1)

Copyright © 2020 Frewillige Feuerwehr Waldbrunn e.V.

Impressum - Datenschutz - Kontakt - Links

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.