Zwischen einem Anhängergespann und einem Kleintransporter kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu einer Kollision auf der BAB 3 Richtung Frankfurt. Daraufhin wurde um 22:47 Uhr  Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei gerufen.

Bei Eintreffen wurde die Einsatzstelle abgesichert und die Autobahn komplett gesperrt. Die Einsatzstelle erstreckte sich über mehrere hundert Meter. Die Trümmerteile und Fahrzeuge sowie ein Anhänger mit PKW waren über alle Fahrspuren verstreut. Zwei verletzte Personen wurden versorgt und an den Rettungsdienst übergeben. Eine Person wurde schwer verletzt und kam ins Krankenhaus. Der Brandschutz wurde sichergestellt und die Einsatzstelle wurde großflächig ausgeleuchtet. Auslaufende Betriebsstoffe wurden aufgefangen und abgebunden. Eine durch das Unfallgeschehen entstandene Ölspur über ca. 200 Meter wurde ebenfalls abgebunden. Die Batterien der verunfallten Fahrzeuge wurden abgeklemmt. Bei der Reinigung der Straße und der Bergung der Fahrzeuge unterstützte die Feuerwehr das Bergungsunternehmen.

Im weiteren Einsatzverlauf konnte eine Spur für den Verkehr freigegeben werden. Nach drei Stunden konnten die Einsatzkräfte die Unfallstelle verlassen und einrücken. Die sehr professionelle Reaktion von Ersthelfern ist am Rande des Einsatzgeschehens positiv hervorzuheben!

Eingesetzte Kräfte:
•    FF Mädelhofen
•    FF Waldbrunn
•    First Responder Waldbrunn
•    Rettungsdienst
•    Notarzt
•    Polizei

Hinweis zu Einsatzbildern

Copyright © 2019 Frewillige Feuerwehr Waldbrunn e.V.

Impressum - Datenschutz - Kontakt - Links
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok