Bei Arbeiten an einem Rohbau in der Georg-August-Christ-Str. in Eisingen, ist am Freitagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Ein Bauarbeiter, der gerade mit einem Gasbrenner arbeitete, kam einer undichten Flüssiggasflasche zu nahe, welche sofort Feuer fing. Die anwesenden Arbeiter setzten umgehend einen Notruf ab und brachten sich in Sicherheit. Die integrierte Leitstelle löste um 7:30 Uhr Alarm für die Feuerwehren aus Eisingen, Waldbrunn, Kist, Höchberg, Hettstadt und Reichenberg aus. Die Vielzahl an alarmierten Einheiten rührt daher, dass bei einem Gasaustritt spezielle Gerätschaften angefordert werden, welche nicht jede Feuerwehr vorhält (u.a. verschiedene Gasmessgeräte, ein Pulverlöschanhänger sowie spezielle Be- und Entlüftungsgeräte).

Die Ersteintreffenden Kräfte der Feuerwehr Eisingen konnten das Feuer rasch löschen. Gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehr Waldbrunn wurde die Gasflasche gekühlt und mit Wärmebildkameras kontrolliert. Der Produktaustritt wurde durch einen Atemschutztrupp durch schließen des Ventils gestoppt. Die anderen mit alarmierten Feuerwehren konnten Ihre Einsatzfahrt abbrechen. Neben der zerstörten Gasflasche entstand kein Personen- oder Sachschaden.

Der Bericht wurde auf Grundlage des Berichtes der Feuerwehr Eisingen erstellt und teilweise ergänzt.

Eingesetzte Kräfte:
• Land 5/2
• FF Eisingen
• FF Waldbrunn
• FF Kist
• FF Höchberg
• FF Hettstadt
• FF Reichenberg
• Rettungsdienst

• Notarzt
• Polizei

Hinweis zu Einsatzbildern

Copyright © 2019 Frewillige Feuerwehr Waldbrunn e.V.

Impressum - Datenschutz - Kontakt - Links
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok