Am Freitagmorgen den 15.12.2017 ereignete sich auf der BAB 3 ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen. Zunächst war die genaue Einsatzstelle unklar, daraufhin wurden mehrere Feuerwehren aus verschiedenen Richtungen alarmiert. Die Berufsfeuerwehr Würzburg und der Löschzug Heidingsfeld der Freiwilligen Feuerwehr Würzburg, fuhren ab der AS Heidingsfeld Richtung Frankfurt auf. Die Feuerwehren Waldbrunn, Helmstadt und Waldbüttelbrunn, wurden ab der AS Helmstadt Richtung Würzburg alarmiert.

Das ersteintreffende Feuerwehrfahrzeug meldete die Einsatzstelle bei KM 278 Richtung Würzburg. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei den Rettungsmaßnahmen. Des weiteren wurde der Brandschutz sicher gestellt, da es sich bei dem verunfallten PKW um ein Fahrzeug mit einer alternativen Antriebstechnik handelte. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle zudem ab. Nachdem die Menschenrettung und die Erstellung des Eigenschutzes abgeschlossen war, wurden auslaufende Betriebsmittel aufgefangen und abgebunden. Bei der Bergung des PKW wurde unterstützt.
 
Während der Bergungsarbeiten kam es einige hundert Meter vor der Einsatzstelle zu einem weiteren Verkehrsunfall. Hierbei wurde eine weitere Person verletzt und in Folge vom Rettungsdienst versorgt. Nach Erkundung war ein Eingreifen für die Feuerwehr nicht notwendig.

Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet und die Kräfte rückten ein. Es bildete sich ein längerer Rückstau.

Eingesetzte Kräfte:
•    Land 5
•    FF Helmstadt
•    FF Waldbüttelbrunn
•    BF Würzburg
•    FF Würzburg LZ5 (Heidingsfeld)
•    FF Waldbrunn
•    Rettungsdienst
•    Christoph 18
•    Einsatzleiter Rettungsdienst
•    Polizei

Hinweis zu Einsatzbildern

Copyright © 2019 Frewillige Feuerwehr Waldbrunn e.V.

Impressum - Datenschutz - Kontakt - Links
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok