Am Donnerstagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei LKW auf der BAB3 in Richtung Würzburg. Daraufhin wurden mehrere Feuerwehren sowie der Rettungsdienst und die Polizei zur Unfallstelle entsandt.

Vor Ort angekommen waren zwei Sattelzüge miteinander kollidiert. Ein LKW-Fahrer befand sich noch in seinem Führerhaus. Ein weiterer Fahrer war augenscheinlich unverletzt.
Die Feuerwehr begann umgehend mit der technischen Rettung des eingeschlossenen Fahrers mit Hilfe einer Rettungsplattform und hydraulischem Rettungsgerät. Nachdem eine Zugangsöffnung zum Fahrerhaus geschaffen war, wurde der LKW-Fahrer durch die Rettungskräfte befreit. Die deformierte Fahrerkabine wurde auf einen weiteren Insassen kontrolliert. Die Ladung der beiden LKW wurde ebenfalls kontrolliert.
Neben der technischen Rettung wurden auslaufende Betriebsmittel aufgefangen, die Einsatzstelle abgesichert sowie der Brandschutz sichergestellt.
Nach Abschluss der Rettung wurde bei der Reinigung der Fahrbahn unterstützt. Anschließend konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Während der Rettungsarbeiten war die BAB3 Richtung Würzburg bei KM 279,5 komplett gesperrt. Anschließend konnte wieder eine Spur für den Verkehr freigegeben werden. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Eingesetzte Kräfte:
•    Land 5/2
•    FF Waldbrunn
•    FF Kist
•    FF Helmstadt
•    FF Waldbüttelbrunn
•    FF Hettstadt
•    First Responder Waldbrunn
•    Rettungsdienst
•    Notarzt

Hinweis zu Einsatzbildern

Copyright © 2020 Frewillige Feuerwehr Waldbrunn e.V.

Impressum - Datenschutz - Kontakt - Links

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.