Spätestens am 07.01.2017, mit der Dreißigjahrfeier des Löschgruppenfahrzeuges 8 (Abkürzung „LF8“), wurde klar, dass man sich Gedanken um eine Ersatzbeschaffung machen muss. Das LF8 war zum damaligen Zeitpunkt der Feierlichkeiten ein treuer sowie ein zuverlässiger Weggefährte.

Die Gemeinde Waldbrunn wuchs in den Nachkriegsjahren ab 1945 stark an. Auch die damalige Feuerwehrtechnik musste mit diesem schnellen Wachstum mithalten. Einfache Handspritzen und tragbare Motorspritzen reichten zur Bewältigung der Aufgaben nicht mehr aus. Nachdem anfänglich ein alter Opel Blitz in Eigenleistung vom „Postauto“ zum Feuerwehrauto verwandelt wurde, kam als Nachfolgefahrzeug ein Tragkraftspritzenfahrzeug auf Ford Transit und Mahr-Aufbau. Im Jahr 1987 wurde der „TSF-Ford Transit“ von einem Löschgruppenfahrzeug 8 auf Mercedes Benz Fahrgestell ersetzt. Mehrere Brandereignisse in Waldbrunn zwischen den Jahren 1990 und 1998 zeigten, dass die Gemeinde ein wasserführendes Löschfahrzeug benötigt. So wurde im Jahr 2000 ein gebrauchtes Löschgruppenfahrzeug 16 mit einem 2000 Liter (Löschwasser) fassenden Wassertank auf Magirus Deutz Aufbau vom Fahrzeughändler Thoma erworben. Das gebrauchte LF16 wurde ab 1979 erstmalig bei der Berufsfeuerwehr Dortmund eingesetzt. Im Jahr 2013 wurde das Fahrzeug nach insgesamt 34 Dienstjahren, davon 13 Jahre bei der Feuerwehr Waldbrunn, durch ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 ersetzt. Dieses Fahrzeug bietet nach wie vor den größtmöglichen Nutzen für technische Hilfeleistungseinsätze und Brandeinsätze in der Gemeinde.


Aufgrund der heutigen Anforderungen an die Feuerwehr und deren Einsatzgebiet wurde in Abstimmung mit einem beratendem Ingenieurbüro, der Feuerwehrlandkreisführung, der Regierung von Unterfranken als Fördergeldgeber und der Gemeinde Waldbrunn die Entscheidung getroffen, die Ersatzbeschaffung mit einem TLF3000 St. und einem Gerätewagen Logistik durchzuführen. Dies war im Hinblick auf eine geplante 30-jährige Dienstzeit der Fahrzeuge notwendig um ein weiteres Fahrzeug mit einer Löschkomponente sowie ein Fahrzeug mit einer mobilen Logistiklösung für die heutigen komplexen Herausforderungen im Einsatzleben vorzuhalten.


Erstmalig wurde die Gemeinde Waldbrunn über die anstehende Ersatzbeschaffung für das LF8 im Jahr 2015 informiert. Ab 2016 wurden im Gemeindehaushalt jährlich 50.000, -€ Rücklage gebildet. Nachdem Beschluss des Gemeinderates im Jahr 2019 wurde die Anforderungsliste für ein TLF3000 und GW-L1 erstellt und in Kooperation mit dem beratenden Ingenieurbüro vorangetrieben. Auch die globale Corona Pandemie ab dem Frühjahr 2020 konnte den Beschaffungsprozess nicht ausbremsen.
Am 31.08.2020 wurde der Auftrag für den Bau eines TLF3000 St. nach der erfolgten Ausschreibung an die Firma Rosenbauer übergeben. Das Fahrgestell wird von MAN geliefert. Die feuerwehrtechnische Beladung liefert die Firma Albert Mahr Feuerwehrbedarf aus Würzburg.


Nun gilt es die Fahrzeug- und Beladungsdetails zum TLF3000 auszuarbeiten. Der Beschaffungsprozess des Gerätewagen Logistik wird ebenfalls vorangetrieben. Parallele Projekte wie die Erweiterung des aktuellen Feuerwehrhauses beschäftigen die Projektteams neben den beiden Kommandanten ebenfalls.

>> hier klicken, um zum aktuellen Bautagebuch des TLF3000 St. zu gelangen <<

Copyright © 2020 Frewillige Feuerwehr Waldbrunn e.V.

Impressum - Datenschutz - Kontakt - Links

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.