Einsätze

Am Freitagmittag kam es auf der Bundesstraße 8 am Abzweig Waldbrunn zu einem schweren Verkehrsunfall. Kurz nach 14 Uhr wurden mehrere Feuerwehren sowie Rettungsdienst, Polizei und ein Rettungshubschrauber zur Unfallstelle gerufen. Alarmiert wurden die Feuerwehren aus Waldbrunn, Waldbüttelbrunn, Mädelhofen und Uettingen mit dem Einsatzstichwort „Verkehrsunfall, eine Person eingeklemmt“.

An der Einsatzstelle stelle sich folgendes Szenario heraus, zwei PKW`s kollidierten miteinander und blieben im Straßengraben liegen. Eine Person wurde in seinem PKW eingeklemmt.
Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und stellte den Brandschutz sicher. Unverzüglich wurde schweres hydraulisches Rettungsgerät in Betrieb genommen. Das Fahrzeug wurde sicher unterbaut und die Person konnte befreit werden.

Die B8 war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Nach der Personenrettung konnten die ersten Einsatzkräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.

Eingesetzte Kräfte:
• Land 5/1
• FF Waldbüttelbrunn
• FF Mädelhofen
• FF Uettingen
• FF Waldbrunn
• Rettungsdienst
• Christoph 18
• Polizei

 

Am Donnerstag den 06.11.2014 wurde die Feuerwehr Waldbrunn zu einer großen, ausgedehnten Ölspur alarmiert.
Die Ölspur reichte von Kist über die Ortsumgehung Eisingen nach Waldbrunn. Nach der Erkundung des Ortes und der Kreisstraße WÜ 12 wurde mit dem Abstreuen der Verunreinigung in Waldbrunn begonnen. Die FF Eisingen streute die Umgehungsstraße in Eisingen ab. Die FF Kist übernahm den Bereich in Kist.
Nach einigen Stunden konnte der Einsatz beendet werden und die Kräfte rückten wieder ein. Im Einsatz waren das LF 8 sowie das HLF 20.

Eingesetzte Kräfte:
• Land 5

• FF Eisingen

• FF Kist
• FF Waldbrunn

• Bauhof Waldbrunn
• Polizei

 

 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden gegen drei Uhr die Feuerwehren aus Waldbrunn und Waldbüttelbrunn auf die BAB 3 Richtung Frankfurt zu einem LKW Unfall mit eingeschlossener Person gerufen.

An der Einsatzstelle angekommen, lag ein LKW auf der Seite. Der Fahrer war bereits aus der Kabine befreit und wurde erstversorgt. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und kontrollierte den LKW auf auslaufende Flüssigkeiten. Abschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Nach einer Stunde war der Einsatz beendet und die Kräfte rückten wieder ein.

Eingesetzte Kräfte:
• Land 5/2
• FF Waldbüttelbrunn
• FF Waldbrunn
• Rettungsdienst
• Polizei

Am Freitagmorgen verursachte ein PKW eine Ölspur im Ortsbereich.
Die alarmierte Feuerwehr band die Verunreinigung ab und nahm diese auf.
Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.

Eingesetzte Kräfte:
• FF Waldbrunn
• Bauhof Waldbrunn

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochmorgen den 08.10.2014 auf der BAB 3 in Richtung Frankfurt. Alarmiert wurden die Feuerwehren aus Waldbrunn und Waldbüttelbrunn zusammen mit Rettungsdienst und Polizei.

An der Einsatzstelle war ein Kleintransporter auf einen Sattelzug aufgefahren. Der Fahrer des Kleintransporters war in seinem Führerhaus so schwer eingeklemmt, dass er nur mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät befreit werden konnte. Glücklicher weise war zum Zeitpunkt eine Feuerwehr (Oberhöchstadt in Hessen) mit Ihrem GW-L2 auf dem Weg zum heimischen Aufbauhersteller Hensel. Die Besatzung bemerkte den Unfall und fuhr die Unfallstelle an, um vorbildliche Erste Hilfe zu leisten.

An der Einsatzstelle wurde auf Grund des Lagebildes die Feuerwehr Helmstadt und der Land 1/4 zusätzlich alarmiert. Umgehend wurde in Absprache mit dem Notarzt die Personenrettung eingeleitet und ein erster Zugang geschaffen. Nach einer Aufwendigen Rettung konnte der schwer verletzte Fahrer aus seiner Kabine befreit werden. Die Feuerwehr stellte neben der Personenrettung den Brandschutz sicher, Auslaufende Flüssigkeiten wurden abgebunden, bei der Reinigung der Fahrbahn wurde unterstützt und die Einsatzstelle wurde abgesichert. Der Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Nach drei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und die Kräfte rückten wieder ein. Die Autobahn war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Die Feuerwehr Kist leitete den Verkehr an der AS Helmstadt aus. Es kam zu einem Stau bis zum Dreieck Würzburg West. Die Umgehungsstraßen waren ebenfalls überlastet.

Eingesetzte Kräfte:
• Land 1/4
• FF Waldbüttelbrunn
• FF Helmstadt
• FF Kist
• FF Waldbrunn
• Rettungsdienst
• Christoph 18
• Polizei

 

Copyright © 2018 Frewillige Feuerwehr Waldbrunn e.V.

Impressum - Kontakt - Links